21 – Professor von la Valette

Zentral mittig mit herrlichem Blick auf den gesamten Park von Schloss Auel:  so residieren Sie in diesem ehrwürdigen Zimmer mit hoher Decke.  Das eindrucksvolle, handgeschnitzte uralte Himmelbett führt durch seine hellen Streifen in den seidenen Stoffen Ihren Blick direkt zum Fenster hin. Die eleganten beige-rot-olivgrün gestreiften Seidenvorhänge korrespondieren mit dem Bett und ranken sich um die einladende,  großzügige Fensterbank.  Ein schöner Sitzplatz, und eine schöne Perspektive für Blicke nach außen und nach innen.

Auf dem großen Bild an der Wand gleich rechts beim Hereinkommen ist Professor Freiherr Adolf von la Valette St. George, der Urgroßvater der Besitzerin von Schloss Auel, mit seinem eindrücklichen Pelzkragen zu bewundern.  In diesem Zimmer saß er immer besonders gerne. Er war um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert der Dekan an der medizinischen Fakultät der Universität zu Bonn.

In den Jahren 1901 bis 1903 beherbergte er hier im Schloss Auel des Öfteren den letzten Deutschen Kaiser.  Wilhelm II. besuchte dann von hier aus seinen Sohn,  den Kronprinzen, der,  wie er selbst seinerzeit,  in Bonn studierte.  Auf besonderen Wunsch des Kaisers  nahm Professor Adolf von la Valette die deutsche Staatsbürgerschaft an und wurde fortan Geheimer Medizinalrat des Kaisers.

Genießen Sie das Schweifen Ihrer Gedanken. Und wenn Sie  unter dem seidenen Himmel im Himmelbett liegen, dann können Sie dort oben über sich ganz vorsichtig einmal einen Blick in die Glaskugel wagen.  Lassen Sie sich überraschen!
Seien Sie herzlich willkommen

Auf den ersten Blick

Kategorie: Doppelzimmer | Superior
Größe: 30 qm
Bett: Kingsize Himmelbett
Blick: Schlosspark
Bad: Tageslicht-Badezimmer in italienischem Naturstein mit Badewanne und Dusche 

Menü